Für die SMV war das zurückliegende Schuljahr nicht nur aufgrund der Corona-Pandemie ein ereignisreiches Jahr. Viele Veranstaltungen konnten noch vor Beginn des Virus erfolgreich durchgeführt werden.

Der Grundstein dafür wurde kurz nach Schuljahresbeginn im SMV-Seminar gelegt. Dies fand dieses Jahr nicht in Neckarzimmern statt, sondern wurde an einem ganzen Tag am ASG durchgeführt. Hierbei stimmte das Präsidium der SMV die Klassensprecher*innen Teams der einzelnen Klassen auf die geplanten Projekte des Schuljahres ein und diskutierte inwiefern neue Ideen umsetzbar seien.

Dabei wurden für die einzelnen Projekte Arbeitskreise gebildet. Hierbei wurde nicht nur besprochen, was für eine erfolgreiche Durchführung der verschiedenen Veranstaltungen vorbereitet und bedacht werden muss, sondern bereits entsprechende Vorbereitungen in die Wege geleitet.

Eins dieser Projekte war die Nikolausaktion, die am ASG schon als Tradition bezeichnet werden darf. Dabei besuchte der „Nikolaus“ die einzelnen Klassen und verteilte unter tatkräftiger Mithilfe seiner SMV-Engel Süßigkeiten an die Schüler*innen. Durch das gemeinsame Singen von Weihnachtsliedern wurde der passende Rahmen in der Adventszeit gegeben.
Neben Tagesprojekten waren im vergangenen Jahr auch langfristige Aktionen wie z.B. die Wohlfühlaktion an der Tagesordnung. Im wöchentlichen Wechsel sorgten die verschiedenen Klassen des ASG für ein sauberes Schulgelände. Gerade in der aktuellen Zeit ist es der SMV ein wichtiges Anliegen ihre Mitschüler*innen für Nachhaltigkeit zu sensibilisieren. Die Wohlfühlaktion und die damit verbundene Auseinandersetzung mit einer sauberen Umwelt sollen ein Anstoß dafür sein, das der erworbene Nachhaltigkeitsgedanke auch in der Freizeit der Schüler*innen und zu Hause fortgeführt wird.

Auch die Bewirtung des Elternsprechtags mit Kaffee, Kuchen und Erfrischungsgetränken wurde von der SMV übernommen. Die Einnahmen daraus sind wichtig für die SMV um Veranstaltungen wie die Nikolausaktion oder auch die Filmenacht kostenfrei durchzuführen.
Aufgrund der Corona-Pandemie konnte die Bewirtung am Tag der offenen Tür leider nicht durchgeführt werden.
Das gleiche galt dieses Jahr auch für die Schulkleidung. Die Anprobe der verschiedenen Shirts und Pullover war für das Frühjahr angedacht. Nach reiflicher Überlegung kam SMV-Präsidium zu dem Entschluss, dass es es nicht verantworten könne, wenn die Anprobe-Textilien durch viele Schülerhände wandern und möglicherweise eine Infektionsquelle darstellen.
Nach der kurz danach beschlossenen Schließung der Schulen war man im SMV-Kreise froh diese Entscheidung, wenn auch schweren Herzens, getroffen zu haben.

Stattfinden konnte hingegen nach einem Jahr Pause wieder die legendäre Filmenacht.
Nachdem die 5-7 Klässler ihre Schlafquartiere errichtet hatten wurde sich bei Pizza und Apfelschorle für den bevorstehenden Kinoabend gestärkt.
4 verschiedene Klassenzimmer wurden mit Hilfe von Beamern und Leinwänden in Kinosäle verwandelt. Nun konnten die Schüler*innen entscheiden, ob sie sich spannende Filmneuheiten wie „König der Löwen“, lustige Animation wie „Boss Baby“ oder auch magische Klassiker wie „Harry Potter“ anschauen wollten. Nach einer kurzen Nacht, bei der viele der Anwesenden ihre Schule von einer ganz neuen Seite kennen lernten, gab es noch abschließend ein gemeinsames Frühstück. Danach halfen alle die Kinosäle zurück in Klassenzimmer zu verwandeln, sodass darin am folgenden Montag wieder unterrichtet werden konnte.

Ein neues Projekt dessen Idee im SMV-Seminar zu Schuljahresbeginn entstand und direkt umgesetzt werden konnte war die Valentinstagsaktion. So durften sich gleich bei der Erstauflage dieses Projekt über 200 Schüler*innen von einer Rose mit einer individuellen Grußkarte überraschen lassen. Dabei bestand für den Absender die Möglichkeit einem/einer Freund/in oder auch seinem (heimlichen) Schwarm mit dieser romantischen Geste den Tag zu versüßen.
Bevor das Schulleben vom Pandemie Ausbruch auf den Kopf gestellt wurde, konnte abschließend noch eine langjährige Veranstaltung durchgeführt, die im SMV-Programm in keinem Jahr fehlen darf: Der Kinderfasching

In frechen, bunten und ausgefallenen Kostümen feierten die kleinsten Schüler*innen des ASG die fünfte Jahreszeit. Bei verschiedenen Spielen und passender Musik verbrachten die Narren einen sehr kurzweiligen Nachmittag, bei dem auch das leibliche Wohl nicht zu kurz kam.