Das ASG als Stützpunktschule für Evolution und Biodiversität

Stützpunktschulen® sind Kontaktstellen zwischen außerschulischen und schulischen Bildungsaktivitäten. Sie sind regionale Zentren mit einer überdurchschnittlichen Ausstattung sowie Lehrerinnen und Lehrern, die als Projektleiter ausgebildet sind. Ziel ist es, den Unterricht in den Naturwissenschaften weiterzuentwickeln und entsprechende Begabungen von Jugendlichen im Hinblick auf Studierfähigkeit und Berufswahl zu fördern. Die Qualität der Veranstaltungen der Stützpunktschule und die Weiterentwicklung des Konzepts wird durch Evaluation gesichert.

Das Regierungspräsidium Karlsruhe, Abt. Schule und Bildung, unterstützt die Stützpunktschulen® beratend oder indem sie z. B. über die jeweiligen Netzwerke Kontakte vermitteln, jedoch nicht finanziell und nicht im Bereich Personalausstattung.

Die Projektleiter/innen der Stützpunktschulen® adaptieren zusammen mit Partnern aus Wissenschaft und Industrie aktuelle Themen oder Methoden. Es entstehen so erprobte Konzepte, die den von den Bildungsplänen vorgegebenen Basisunterricht ergänzen. Den Lehrkräften anderer Schulen aus der Region werden die erarbeiteten Konzepte vorgestellt, und es wird kollegiale Beratung angeboten. Klassen oder Kurse anderer Schulen können aufwendigere Experimente oder Projekte an der Stützpunktschule selbst oder an außerschulischen Lernorten unter Anleitung von Lehrkräften der Stützpunktschule durchführen.

Das Konzept bringt Gewinn für die Jugendlichen und Lehrenden der Region wie auch für die Stützpunktschule selbst: Neben der besonderen Ausstattung und der wissenschaftlichen Kompetenz der Projektleiter/innen zeichnen sich Stützpunktschulen® durch direkte Kontakte zu Hochschulen und außerschulischen Forschungseinrichtungen aus, die sie auch zur eigenen Profilierung nutzen können.

Zur Unterstützung der Projektleiter/innen werden Schülermentorinnen und -mentoren sowohl in fachlicher Hinsicht als auch im Bereich Kommunikation (Schwerpunkt: Arbeit mit Gruppen) ausgebildet. Dadurch besitzt die Stützpunktschule® eine exklusive Möglichkeit, besonders begabte und motivierte Schülerinnen und Schüler zu fördern.

Das Adolf-Schmitthenner-Gymnasium hat seit 2013 das Recht, die Bezeichnung Stützpunktschule® zu führen. Das Label Stützpunktschulen® ist rechtlich geschützt. Die Schule ist Stützpunktschule® im Bereich Evolution und Biodiversität. Sie arbeitet im Rahmen der Initiative WiS („Wissenschaft in die Schulen“) eng mit außerschulischen Partnern zusammen, u. a. mit folgenden Institutionen:

  • Abteilung "Biodiversität und Pflanzensystematik" der Universität Heidelberg
  • Institut für Geowissenschaften der Universität Heidelberg
  • Verein Homo heidelbergensis von Mauer e. V.
  • Zoo Heidelberg
  • Naturkundemuseum Karlsruhe


Überblick über die Aktivitäten der Stützpunktschule für Evolution und Biodiversität

 

Auf den folgenden Seiten finden Sie einen Überblick über die aktuellen Angebote der Stützpunktschule.

Zusammengestellt sind

  • Angebote für Nachbarschulen zu den Themen Evolution und Biodiversität. Das derzeitige Angebot richtet sich je nach Thema an Klassen der Unterstufe (BNT Kl. 5/6, Zootiere), Mittelstufe (NwT Kl. 8-10; experimentelle Archäologie) und der Kursstufe (Biologie, Humanevolution)
  • Hinweise zu regionalen Fortbildungen in Zusammenarbeit mit dem Regierungspräsidium Karlsruhe
  • Hinweise zur Schülermentorenausbildung

Die Stützpunktschulen-Projektleiter des ASG geben einen Newsletter heraus, der in unregelmäßigen Abständen erscheint und aktuelle Informationen rund um die Mentorenausbildung, Angebote für Nachbarschulen und Fortbildungen enthält.

Auszeichnungen

Für den seit 2015 im Juli am Landesschulzentrum in Adelsheim stattfindenden Intensivkurs "Artenvielfalt in heimischen Ökosystemen", der sich an besonders an biologischen Themenstellungen interessierte Schülerinnen und Schüler richtet, wurde die Stützpunktschule am 18. Oktober 2016 ausgezeichnet. Der Kurs erhielt das Prädikat "UN-Dekade-Projekt"; die Auszeichnung wurde von MdL Hermino Katzenstein und Bürgermeisterin Tanja Grether überreicht.
2018 erhielt die Schule zum zweiten Mal diese begehrte Auszeichnung.

Anfragen zu den Stützpunktschulen-Aktivitäten richten Sie bitte an die Projektleiter der Schule.

Kontaktadresse: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!