Die Paralias High-School of Kalamata (Griechenland) ist eine Sekundarschule, die mit 290 Schülern im Alter von 12 bis 15 Jahren und 29 Lehrern eine allgemeine Ausbildung bietet. Die Schule befindet sich in einem archäologisch interessanten Gebiet mit rascher touristischer Entwicklung. Die Schule hat in den vergangenen Jahren zwei etwinning-Projekte durchgeführt und führt aktuell zwei weitere etwinning-Projekte und ein Erasmus+KA101-Projekt durch. Ein Austausch mit einer französischen Schule (BainsLes Bains) ist auch geplant. Die Schule organisiert auch Bildungsbesuche und Führungen zu vielen archäologischen Stätten wie dem alten Messini und verschieden Museen.

Homepage der Schule

Das Latsia Gymnasium befindet sich 7 km südlich von Nikosia, der Hauptstadt Zyperns. Die günstige geographische Lage der Gemeinde Latsia und das ausgezeichnete Verkehrsnetz haben positiv zur bemerkenswerten Wohn- und Industrieentwicklung beigetragen. Das Latsia Gymnasium wurde 1991 gegründet. Das akademische Programm basiert auf dem Modell der dreijährigen Pflichtschulzeit und besteht aus drei Stufen. Die derzeitige Schülerzahl der Schule beträgt 423 Schüler und sie folgen einem breiten Lehrplan, der eine Vielzahl von Fächern und 61 Lehrer umfasst. Die Schule verfügt über umfangreiche Erfahrung in internationalen Projekten durch die Teilnahme an mehreren internationalen Partnerschaften innerhalb und außerhalb der Europäischen Union. Die Lehrer, die für dieses spezifische Projekt verantwortlich sein werden, sind auf Geschichte und Archäologie spezialisiert, Themen, die für das Projekt relevant sind.

 Homepage der Schule

Das Cardelli-Institut besteht aus zwei Hauptkursen, dem Liceo und der Berufsschule, die 4 verschiedene Lehrpläne anbietet. Die Gesamtzahl unserer Schüler beträgt 760 Personen. Die meisten Schüler kommen Schüler aus Tarquinia, einer Stadt, die wegen den etruskischen Überresten weltweit bekannt ist. Die Schule engagiert sich für eine europäische Bildung, organisiert arbeitsbezogene Lernphasen, etwinning-Projekte mit italienischen und internationalen Partnern, Trainingsgruppen, Vor-Ort-Seminare zum Thema interkultureller Dialog, Umweltschutz etc. Die Schule hat gute Erfahrungen mit Erasmus + Management und in der Zusammenarbeit auf dem Gebiet des Kulturerbes, u.a. mit der Universität Mailand (der Etruskologie-Institut). Eine Partnerschaft mit dem Lateinschule Landesgymnasium Hermann Franckle aus Halle wird auch gepflegt.

Homepage der Schule