Erasmus

Unsere Partnerschulen: Google maps Karte

 

 Liceo Majorana Laterza - Putignano 

Majorana Laterza 1

Putignano ist eine Stadt mit etwa 30.000 Einwohnern im Südosten Italiens. Das Gebiet ist für seine Naturlandschaft und sein kulturelles Erbe bekannt.

Das „Liceo Majorana Laterza " ist ein Gymnasium mit vier Profilen: Classico (Geisteswissenschaften), Linguistico (moderne Fremdsprachen), Scientifico (Naturwissenschaften), Informatico.

Die Schule verfügt über ein neues Gebäude mit u.a. 45 Klassenzimmern und 10 Fachräumen.

Das Personal besteht aus dem Schulleiter, zwei stellvertretenden Lehrern, dem Schulsekretär, 79 Lehrern, 6 Bürokaufleuten, 3 Technikern und 11 Schulangestellten. Neun weitere Lehrer fördern sowohl schwache als auch begabte Schüler und unterstützen verschiedene Schulprojekte.  

Zurzeit besuchen über 1000 Schüler die Schule, ihre Anzahl steigt kontinuierlich. 45% kommen aus den verschiedenen Stadtteilen, weitere 55% pendeln täglich.

Alle Schüler lernen in ihrem Lehrplan Englisch, 300 Französisch als 2.Fremdsprache, als 3. Fremdsprache 100 Spanisch und 220 Deutsch.  

Die Schule bietet Sprachzertifikate, Informatik-Zertifizierungen und Studien- oder Berufsberatung.

 In den letzten Jahren hat die Schule ein zunehmendes Interesse an transnationalen Aktivitäten gezeigt, darunter 5 Multilaterale Comenius Partnerschaften und individuelle Schülermobilitäten (3 Monate). Es werden Austausche mit Schulen in Belgien, Deutschland, Frankreich, Spanien und Polen organisiert, die ca. 160 Schüler pro Jahr betreffen. In den Schuljahren 2015/17  hat die Schule ein Erasmus+ Projekt (K2) mit dem Titel "Die Kunst des Recyclings und der Wiederverwendung" zusammen mit Spanien, Deutschland, Frankreich und einer weiteren italienischen Schule durchgeführt.

Auch die Lehrerfortbildung ist von der Internationalisierung geprägt, z.B.: Comenius-Lehrer-Stipendium; job-shadowing von Kollegen aus Spanien; CLIL-Training in Englisch (Bilingualer Sachfachunterricht)  vom PON (Nationales Programm  für die Schulentwicklung) finanziert; Englischkurse für Lehrer dank VALES-Förderung (Evaluationsprogramm).

Das Liceo Majorana-Laterza wurde vom Schulamt  Apulien in den letzten Jahren als ERASMUS + Schule für die Umgebung ausgewählt.

Die Priorität des Bildungsangebots des Instituts ist einerseits die Förderung von Kompetenzen in Fremdsprachen und im digitalen Bereich, Voraussetzungen für den Zugang zu der europäischen Ebene.  Andererseits soll bei den Schülern das Bewusstsein für die Besonderheiten ihrer Region, in dem sie leben, entwickelt werden.Mit der Teilnahme an einem Erasmus+ Projekt  beabsichtigen wir, die Mobilität der Schüler und ihre Motivation für die gemeinsame Identität der Europäischen Union zu stärken.

 

Liceo Umberto I - Palermo 

 Umberto1

Palermo ist das politische und kulturelle Zentrum Siziliens. Mit ihren ca. 700.000 Einwohnern ist es Italiens fünftgrößte Stadt.

Das Liceo Classico Statale „Umberto I“ ist ein Gymnasium mit geisteswissenschaftlichem Profil. Insgesamt arbeiten an der Schule neben dem Schulleiter und zwei stellvertretenden Lehrern, 74 LehrerInnen, Verwaltungspersonal und Hausmeister. Zurzeit wird die Schüle von 955 Schülern besucht. Der Großteil des Einzugsgebietes der Schule befindet sich in den zentralen Bezirken der Stadt und das sozial-ökonomische Umfeld ist sehr heterogen.

Die Schule verfügt über eine Bibliothek, einen Theatersaal, verschiedene Fachräume (Physik, Wissenschaften, Multimedia), Sportstätten mit Innen-und Außenanlagen.

Schon im dritten Jahr ist an der Schule eine Internationale Deutsche Abteilung aktiv. Sie bietet den Schülern - neben dem traditionellen Sprachunterricht - muttersprachlichen Geschichts- und Geographie-Unterricht. Am Ende des Bildungsweges steht die Erlangung des doppelten Diploms, das den Schülern einen direkten Zugang zu allen deutschen Universitäten ermöglicht.

Außerdem ist die Schule Mitglied des Netzwerks „Pasch-Schulen: Partner der Zukunft“, einer Initiative des Außenministeriums der BRD.

Das Lehrerkollegium hat der Gründung einer „Sektion Cambridge“ im nächsten Schuljahr zugestimmt. Deren Ziel ist die Erlangung des Sprachzertifikats IGCSE English als zweite Fremdsprache.

Die Schule bietet auch Vorbereitungskurse für verschiedene Deutsch-Zertifikate an, die von den Schülern der Deutschabteilung (aber nicht nur) wahrgenommen werden. Ebenso besteht für alle Schüler die Möglichkeit,  Vorbereitungskurse für Englisch- Sprachdiplome zu besuchen.

Seit dem Schuljahr 2016/17 wird ein Schüleraustausch mit einer deutschen Schule durchgeführt. Ähnliche Projekte mit anderen deutschen und polnischen Schulen sind geplant.

Im Laufe der Schuljahre 2016/19 wird ein internationales Projekt an der deutschen Abteilung durchgeführt. Es handelt sich um das Projekt Erasmus+ K2 „Extensives Lesen“, in das die Universitäten Palermo, Wien, Utrecht und Budapest sowie Schulen in Palermo, Budapest und Utrecht einbezogen sind.

Auf Lehrerfortbildung wird viel Wert gelegt, besonders im Bereich Digitalisierung, Moderne Fremdsprachen und Bilingualer Fachunterricht. So war das Gymnasium z.B. die koordinierende Schule für die Ausbildung der „digitalen Animateure“ im Rahmen des Nationalplanes für die Digitalisierung der Schulen.

Im Jahr 2016 hat die Schule am Projekt Erasmus+ K1 Innovation and Digital Animation  in England teilgenommen.

 

Projektbeschreibung Erasmus+

Power Point Präsentation

 Zentrale Ziele unseres Projekts sind das Verständnis und die Wertschätzung der gemeinsamen europäischen Geschichte und Werte. Leitfigur unseres Projekts ist Kaiser Friedrich II. von Hohenstaufen (1194-1250), der von einigen Historikern als „erster Europäer“ bezeichnet wird. Unsere Absicht ist es, unsere Schüler in ein Projekt einzubeziehen, das einerseits unser europäisches Kulturerbe aufwertet, andererseits die aktive und verantwortliche Beteiligung der Jugend an der Erhaltung der kulturellen Ressourcen fördert. Ebenso wichtig scheint uns, das Bewusstsein der Jugendlichen dafür zu schärfen, dass das kulturelle Erbe Europas ein Mittel des Zusammenhalts und der gemeinsamen Identität ist, in einer Zeit wichtiger sozialer Veränderungen (zunehmende Erfolge rechtspopulistischer und nationalistischer Bewegungen sowie Brexit-Votum). Schließlich beabsichtigen wir mit der Teilnahme an einem Erasmus+ Projekt, die Mobilität der Schüler und ihr Bewusstsein für die eigene soziale Rolle im Rahmen einer multikulturellen, vielseitigen, toleranten und friedlichen Gesellschaft in Europa zu fördern.

An diesem Projekt sind ein deutsches und zwei italienische Gymnasien beteiligt, deren Standorte die wichtigsten Meilensteine von Friedrichs Biographie darstellen. Das Projekt ist für Schülerinnen und Schüler im Alter von 15-16 Jahren gedacht, d.h. für die 10.-11. Klasse (G9) in Deutschland, die 2.-3. Klasse der weiterführenden Schule in Italien. Es wird in das Schulcurriculum integriert und fächerübergreifend innerhalb einer Stufe im regulären Unterricht bearbeitet. Insgesamt beteiligen sich an dem Projekt ca. 200 Schüler; ca. 80 davon nehmen als „Projekt-Botschafter“ an den internationalen Treffen teil. Auf der eTwinning Plattform sammeln die Schüler Ideen und Vorschläge, stellen sich selbst, ihre Schule und ihre Stadt vor, nehmen Kontakte mit Gleichaltrigen aus einem anderen europäischen Land auf. Über eTwinning läuft auch ein Wettbewerb für das Projekt-Logo.

Jede Schule entwirft und führt im Unterricht Unterprojekte durch, die die vielfältige Persönlichkeit und das tolerante Handeln Friedrichs in Bezug auf z.B. Sprache, politische Entscheidungen und Gesetze, Kunst und Architektur, Literatur, Alltagskultur in den Fokus nehmen.

Schwerpunkt des Projekts der Schule in Putignano ist das Studium der Bauten Friedrichs (Burgen, Kirchen und Städte) und die mathematischen und magischen Verhältnisse der mittelalterlichen Kultur, auch im Hinblick auf den Einfluss verschiedener Kulturen (lateinische, griechische, arabische). Die deutschen Schüler beschäftigen sich hauptsächlich mit historischen Quellen. Besondere Aufmerksamkeit wird Friedrichs politischen Entscheidungen und Gesetzen und ihren Folgen bis in unsere Zeit gewidmet. Außerdem bietet sich das Vergleichen der architektonischen Denkmäler Friedrichs in Deutschland und Süditalien an.

Schwerpunkt des Unterprojekts der Schule in Palermo liegt auf einem wichtigen Aspekt von Friedrichs Politik, und zwar das Fördern des friedlichen Zusammenlebens verschiedener Ethnien, Kulturen und Religionen in Palermo und das Aufwerten der kulturellen Besonderheiten (römische, griechische, muslimische, jüdische). Dokumente in diesem Bereich befinden sich in Bauten und Schriften, aber auch in der Sprache und in der Alltagskultur.

In der Durchführung der Lernaktivitäten sind verschiedene methodische Ansätze geplant. Die Schüler erstellen Werbung und Plakate, PowerPoint-Präsentationen, grafische und fotografische Dokumentationen und Berichte für die öffentlichen Informationsveranstaltungen und Ausstellungen. Sie verfassen Pressemitteilungen für die Schulhomepage und für die lokale/regionale Presse und arbeiten zusammen mit Vereinen und Vertretern der Städte. Interviews (auch mit Fachleuten), Fragebogen, Erkundungen an außerschulischen Lernorten kommen ebenso zum Einsatz. Schließlich erstellen die Schüler verschiedene Produkte, u.a. einen Reiseführer von Jugendlichen für Jugendliche in verschiedenen Sprachen zu den wichtigsten Orten von Friedrichs Lebensweg; ein digitales Buch und ein Theaterstück über Friedrichs europäische Idee und das gemeinsame historische, soziale, politische, kulturelle Erbe Europas. Alle diese Materialien stehen auch nach Ende des Projekts im Internet auf der Homepage der Schulen sowie im twinspace dauerhaft frei zur Verfügung.

Aktivitäten im Rahmen des Erasmus+ Projekts am ASG

 

April  

2019  

   Unser erster Treffen in Putignano (Italien) 24.04.-01.05.2019

 

Ausführliche Berichte und zahlreiche Bilder und Videos werden in den nächsten Tagen gepostet.

 

IMG 4674

 

Hier unsere Mädchen mit Federicus II. in der Burg von Gioia del Colle ...

 

IMG 4678

 

... und die Jungs mit Bianca Lancia

 

20190428 184453

 

 Unsere Schüler bei dem mittelalterlichen Fest "Federicus" in Altamura   

 

b6a0d41d

 

 

DSCN0713   

  Hier sind wir vor unserer Partnerschule

 

Torte

 

Die Abschieds-Torte der italienischen Mamas mit unserem Projektslogo!

 

 

Wir erfassen eine Reportage: Workshop mit Journalisten Herrn Jürriens

   Reportage1                    

Das Ziel des Mini-Projekts war, dass in Hinblick auf unseren nächsten Treffen in Apulien die Schüler eine Einführung erhalten, wie man eine Reportage verfasst und diese von einem Bericht abgrenzen kann. Hierfür wurde der Experte Herr Jürriens eingeladen.

Die Reportage ist die Paradedisziplin des Journalismus und soll Leser mitten ins Geschehen mitnehmen sowie Emotionen erzeugen. Damit die Schüler mit dieser Textart in Kontakt kommen, war die Aufgabe eine Reportage in Gruppenarbeit zu verfassen.

 

Vielen Dank an Frau Hermes, die das Workshop organisiert hat!

                                                 

   

 

März

2019

Die Vorbereitungen in Apulien laufen auf Hochtouren!

 

Vielen Dank an Angela und Mary! https://www.pugliaddicted.com/?lang=en

       

   Federicus 2019

  Federicus Altamura

Fest 2019

 

Februar    2019

 

Großzügige Spende des Rotary Club Sinsheim  in Höhe von 1.500 Euro für unser Erasmus+ Projekt

 

Um den internationalen Jugendaustausch zu fördern, spendete der Rotary Club Sinsheim 1.500 Euro für die Unterstützung unseres Erasmus+ Projekts. Überreicht wurde der Scheck von drei Mitgliedern des Clubs (Herr Hagmayer, Herr Hoste und Herr Krispien), hier auf dem Foto mit der Schulleitung, den verantwortlichen Lehrerinnen und Schülerinnen und Schülern der Klasse 10.
Der Rotary Club ist eine der größten NGO (Non Governmental Organization) weltweit, sie zählt über 1,2 Millionen Mitglieder in ca. 34.400 Clubs. Wichtige soziale Vorhaben und Ziele, die der Rotary Club verfolgt, sind u.a. Frieden und Völkerverständigung , Ausrottung von Kinderlähmung, Bildung als Schlüssel zu einem selbstbestimmten Leben, Unterstützung von armen Ländern.
Die Förderung der Jugend gehört zu den wichtigsten  Zielen, die sich die Rotary Mitglieder gesetzt haben. Unterstützt werden sowohl internationale Projekte (wie unser Erasmus+) als auch Auslandsaufenthalte junger Menschen, die eine neue Kultur kennenlernen möchten. Das Programm steht allen – nicht nur Clubmitgliedern – offen! (www.rotary-sinsheim.de)Jugendliche und junge Erwachsene  können sich bei Interact und Rotaract engagieren.
Die Spende der Rotarier ermöglicht es mehr Schülern als zunächst vorgesehen, an den Treffen in Italien (Putignano, Apulien, April 2019 und Palermo, Sizilien, Mai 2020) teilzunehmen.
Vielen herzlichen Dank dafür!

 

Scheckübergabe Rotarier

  

 

Tag der offenen Tür am ASG

 2019 02 23 12.41 1

2019 02 23 12.50

2019 02 20 13.39     2019 02 20 13.41     2019 02 23 12.51

2019 02 20 13.54

 

 

Januar

2019       

Logo Wettbewerb mit den anderen Schulen 

  

IISS Majorana Laterza - Putignano - der Gewinner

 

Logo Putignano

 

Liceo Umberto I - Palermo

Logo Palermo

 

ASG Neckarbischofsheim

Logo 2

Dezember   2018

 

Logo Wettbewerb ASG   

 

Vielen Dank an Herrn Roos und die Schüler der Klassen 10a und 10d!

 

     IMG 0234 min     IMG 0237 min  IMG 0211 min       IMG 0204 min  Ausstellung3 min        Umfrage Eltern min 1

 November 2018

 

Logo kreieren

 

 Logo 1          Logo 2  

Lea Scholl /10d                                   Nico Wachs /10d

Logo3 min           Logo4 min  

Lea Härter /10a                             Janina Schüßler / 10a

Logo5 min         Logo6 min

Celine Albers / 10d                        Antonia Geiger / 10a

Oktober 2018

 

Vorbereitungstreffen Putignano 18.10. - 21.10.18

Bericht Clara     Bericht Janina     Bericht Max

September 2018

 

 RNZ Artikel - Start Erasmus+ am ASG

 

 

 

 

 

Zusätzliche Informationen