Religionsunterricht evangelisch am ASG 

Der Rahmen

Der Religionsunterricht ist ein ordentliches Lehrfach und versetzungsrelevant. In der Kursstufe kann er als zweistündiges Fach (Möglichkeit zur mündlichen Abiturprüfung) und als vierstündiges Fach (Möglichkeit zur schriftlichen Abiturprüfung) gewählt werden.

Die Inhalte

Im Religionsunterricht können Kinder und Jugendlicheüber die großen Fragen des Lebens

nachdenken: Woher kommen wir und wohingehen wir? Was ist der Sinn des Lebens? Gibt es einen Gott, und wenn ja: Wie kann man mit ihm in Kontakt treten?

Der Religionsunterricht unterstützt Kinder und Jugendliche bei der Identitätsfindung. Er macht tragfähige Angebote für ein authentisches und selbstbestimmtes Leben. So ermöglicht er Bildung im umfassenden Sinn.

Im Religionsunterricht setzen sich Kinder und Jugendliche mit ethischen Fragen auseinander und üben exemplarisch Grundwerte wie Respekt und Solidarität ein. Dadurch wird das biblische Nächstenliebegebot konkret. So hilft der Religionsunterricht den Schülerinnen und Schülern dabei, sich zu mündigen und verantwortungsvollen Bürgerinnen und Bürgern der Gesellschaft zu entwickeln.

Die Schulgottesdienste

Die ökumenische Fachschaft begleitet das Schulleben mit regelmäßigen Schülergottesdiensten in den Räumen der Schule und in den beiden Kirchen vor Ort, wobei die Teilnahme freiwillig ist:

-        Andacht zur Einschulung und vor der mündlichen Abiturprüfung

-        Gottesdienste zum Schuljahrsanfang und -ende und zu Weihnachten

-        zielgruppenorientierte Gottesdienste (z.B. für die Kursstufe)