math 1547018 640

Mathematik am ASG

Das Fach Mathematik steht, neben dem Fächern Deutsch und der ersten Fremdsprache, im Mittelpunkt der gymnasialen Bildung und wird am ASG durchgängig mit 3-5 Stunden unterrichtet.

Die Mathematik selbst ist zum einen als angewandte Mathematik ein unverzichtbares Hilfsmittel, ohne das die Fortschritte in vielen Bereichen der Naturwissenschaft und Technik nicht möglich gewesen wären. Zum anderen öffnet sie mit der Seite des „mathematischen Denkens“ einen Zugang zu einem Gebäude mit Zahlen und widerspruchsfreien Regeln. Wer diese Regeln als Handwerkszeug beherrscht, kann sich in diesem Gebäude bewegen und immer neue Entdeckungen machen.

Der Mathematikunterricht verfolgt vielfältige Ziele in Bezug auf die Bildung junger Menschen. So sollen unsere Schülerinnen und Schüler lernen, sich kreativ zu verhalten. Dies beinhaltet z.B. das Beobachten und bewusste Suchen nach Gesetzmäßigkeiten und Symmetrien. Aber auch das Vermuten und Prüfen, Formulieren und Umformulieren, das Variieren, Entwerfen und Verwerfen von Lösungsvorschlägen sowie das Bedenken von Alternativen muss geübt werden. Und auch das Zerlegen und Zusammensetzen, Kombinieren und Trennen, Abstrahieren, Formalisieren, Klassifizieren und Generalisieren mathematischer Aussagen gehört in diesen Bereich.

Die Schülerinnen und Schüler lernen, mathematisch zu argumentieren. Dafür müssen sie Begriffe abgrenzen und miteinander vergleichen, Lösungswege analysieren sowie die Lösungen testen und kontrollieren. Sie müssen den Kontext beachten, indem sie Behauptungen anzweifeln und logische Abhängigkeiten prüfen. Sätze müssen analysiert und bewiesen werden. Die Schülerinnen und Schüler müssen Fallunterscheidungen treffen, Sachverhalte systematisieren und axiomatisieren, Scheinbeweise entlarven und sich an Vereinbarungen halten. Sie müssen sich Gegenargumente anhören und bereit sein, unwiderlegbare Argumente zu akzeptieren.

Zudem sollen die Schülerinnen und Schüler lernen, Alltagskontexte zu mathematisieren. Hierzu zählen die Beobachtung und Beschreibung der Wirklichkeit, das Schematisieren, Idealisieren, das Sammeln, Ordnen und Darstellen mathematisch relevanter Daten (Zählen, Messen, Schätzen, Tabellieren, ...). Besondere Bedeutung kommt dem Auffinden mathematisch sinnvoller Fragestellungen, dem Formulieren der Fragestellung im mathematischen Begriffssystem und der Deutung der Lösung zu.

Anwenden können die Schülerinnen und Schüler ihre Kenntnisse z.B. beim alljährlichen Wettbewerb „Mathematik ohne Grenzen“, an welchem das ASG mit den Klassen 5 und 6 freiwillig und in den Klassen 9 und 10 verpflichtend teilnimmt.

Seit mehreren Jahren nimmt das ASG am Schulversuch zum Einsatz eines Computer-Algebra-Systems (CAS) teil. Aufgrund der aktuellen Bildungsstandards in G8 führten wir bisher bereits in der Mittelstufe den TI-Voyage 200 als CAS-Rechner ein, während in der Unterstufe der wissenschaftliche Rechner verwendet wird. Der CAS-Rechner reduziert den reinen Rechenaufwand erheblich, so dass mehr Zeit für problemlösendes Denken und Mathematisieren zur Verfügung steht. In Anbetracht der aktuellen Entscheidungen gegen den CAS/GTR im Abitur werden wir diesen Weg künftig nicht mehr beschreiten können, der Schulversuch CAS läuft damit aus.

In der Kursstufe bieten wir den Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit, in Mathematik-AGs ihre Fähigkeiten und Fertigkeiten den eigenen Bedürfnissen entsprechend weiter zu vertiefen.