Italienisch am ASG

 

L’italiano è bello

Wenn man sich am Ende der 7. (G8) bzw. 8. Klasse (G9) für den neusprachlichen Zug entscheidet, lernt man Italienisch als 3. Fremdsprache (nach Englisch und Französisch/Latein). Italienisch wird 3 Jahre lang als Hauptfach mit jeweils 4 Wochenstunden unterrichtet. Danach kann Italienisch in der Kursstufe als Kernkompetenzfach, als Profil- oder Neigungsfach vierstündig gewählt und bis zum Abitur weitergeführt werden.

 

Schüleraustausch/Italienfahrten

Kontakte nach Italien sollen auf verschiedenen Ebenen stattfinden. Wir haben einen Schüleraustausch mit einer Schule in Bari (Apulien), ebenso sind individuelle Maßnahmen, wie E-Mail-Partnerschaften, Einzel-Austauschmaßnahmen und ähnliches, möglich. Des weiteren sind kurze Sprach-Exkursionen und Studienfahrten (Kursstufe) nach Italien in Planung.

Bei Fragen stehen Ihnen die Italienischlehrerinnen des ASG, Birgit Dworschak und Maria Pia Panunzio gerne zur Verfügung. Bitte kontaktieren Sie uns per E-Mail (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! bzw. Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) oder über das Sekretariat (07263-91810).

 

Auszug aus dem aktuellen Bildungsplan des Landes Baden-Württemberg:

„Italienisch ist die Sprache eines wichtigen Mitgliedsstaates der Europäischen Union, mit dem das Bundesland Baden-Württemberg besonders enge kulturelle und wirtschaftliche Beziehungen unterhält. […]

Über den reinen Spracherwerb hinaus lernen die Schülerinnen und Schüler ein Land kennen, das kulturell eine Sonderstellung in der Welt einnimmt und das besonders von Deutschen schon seit Jahrhunderten vor allem wegen seiner Kulturgüter geschätzt und bereist wird. […]

Das Italienische als dritte Fremdsprache soll die Schülerinnen und Schüler zur geforderten Mehrsprachigkeit führen, die angesichts der fortschreitenden Einigung Europas unabdingbar ist. Aufgrund der engen wirtschaftlichen Beziehungen zu Italien ermöglichen die sprachlichen und interkulturellen Kenntnisse den Jugendlichen, ihre fremdsprachlichen Kompetenzen für Studium und Beruf zu erweitern und so ihre Zukunftschancen zu verbessern.“

 

Fit für Europa

Deutschland ist für Italien der wichtigste Exportpartner. Auch für den deutschen Außenhandel steht Italien sowohl beim Export als auch beim Import an dritter Stelle (übrigens weit vor Spanien und Südamerika!). Somit bieten sich mit italienischen Sprachkenntnissen eine Fülle von Berufsmöglichkeiten an.

 

Italienisch als Kultursprache

Italienisch bedeutet nicht nur bessere Zukunftschancen. In Italienisch wurden bedeutende Werke der Weltliteratur verfasst. Italienisch fördert die Begegnung mit dem Land, in dem die Wiege der modernen Malerei, Bildhauerei, Musik, Philosophie, Architektur, Geschichtsschreibung und der Naturwissenschaften stand.

 

Italienischkenntnisse in Studium und Beruf

Die meisten Universitäten in Deutschland bieten Italienisch als Studienfach an, es gibt sogar deutsch-italienische Studiengänge, die die Studierenden zu ausgewiesenen Italienexperten machen. Natürlich kann man auch direkt in Italien studieren – was bereits mehr als 1500 junge Deutsche tun. Auch im Berufsleben eröffnet Italienisch Perspektiven. Fremdsprachen rangieren im Anforderungsprofil der Unternehmen ganz oben. Wer die italienische Sprache beherrscht, ist sehr gefragt, denn es gibt noch relativ wenige Absolventen mit sehr guten Italienischkenntnissen. Gerade in Süddeutschland unterhalten sehr viele Firmen Geschäftskontakte nach Italien. Wer will, kann auch direkt in Italien arbeiten. Deutsche genießen dort ein hohes Ansehen und schon heute leben und arbeiten ca. 40 000 Deutsche in Italien.