Geschichte am ASG

Der Geschichtsunterricht ermöglicht Schülerinnen und Schülern sich mit den politischen, wirtschaftlichen, rechtlichen, gesellschaftlichen und kulturellen Verhältnissen, die das Leben in der Vergangenheit geprägt haben, zu beschäftigen.
So können die Heranwachsenden sich darüber klar werden, dass der Mensch und die ihn umgebende Welt nur aus der Geschichte heraus zu erklären sind (siehe auch Bildungsplan, S.216).
Um diesem Anspruch gerecht zu werden, erwerben die Schülerinnen und Schüler am ASG schon ab Klasse 6 (G8) bzw. ab Klasse 7 (G9) die notwendigen historischen Grundlagen sowie Begrifflichkeiten und üben sich gleichzeitig intensiv im kritischen Umgang mit Darstellungen und Quellen.
Darauf aufbauend sollen sie ein eigenständiges historisch- politisches Bewusstsein entwickeln. Gerade dieses möchten wir durch ein vielfältiges Angebot an die Schülerinnen und Schülern fördern:
– Projektarbeit (Recherche, Präsentation)
– Diskussionen und Debatten ( mit Vertretern unterschiedlicher historisch-politischer Positionen)
– Gespräche mit Zeitzeugen
– Exkursionen zu historischen Plätzen und Museen
– Erforschen der Lokal- und Regionalgeschichte
– Teilnahme an Wettbewerben
– Mitgestaltung des Holocaustgedenktages am Mausoleum in Waibstadt