Bildende Kunst am ASG

Der Schwerpunkt des Faches Bildende Kunst liegt in Unter- und Mittelstufe in der eigenen praktischen Arbeit.

Nach anfänglich stärker gelenkten Arbeitsprozessen, ermöglichen offenere Aufgabenstellungen den Schülern eigenständige Lösungswege.

In vielfältigen Unterrichtsformen und Unterrichtsmethoden werden technische und bildnerische Grundfertigkeiten vermittelt, die den Schülern helfen eine eigene Bildsprache zu entwickeln. Die Schüler können sowohl ihre individuellen Stärken erproben, als auch die Fähigkeit der Team- und Kommunikationsfähigkeit in Gruppenarbeiten einüben.

Die Auseinandersetzung mit eigenen künstlerischen Ergebnissen und Werken aus der Kunstgeschichte nimmt mit zunehmenden Alter einen breiteren Raum ein.

Von Beginn der 5. Klasse versuchen wir auch das Interesse an zeitgenössischen künstlerischen Arbeiten zu wecken.

Die Verbindung von praktischem Arbeiten und theoretischer Auseinandersetzung im Fach Bildende Kunst leitet zu einem vernetzten Arbeiten und Denken weit über die Grenzen des Schulfaches an.

Wie arbeiten in folgenden Themenbereichen: Malerei, Grafik, Fotografie und Medien, Plastik, Architektur und zeitgenössische Arbeitsweisen.


Der Unterricht findet im G8-Zug in Klasse 5-7 über das gesamte Schuljahr in Doppelstunden statt. In Klasse 8 bis 10 wird der einstündige Unterricht halbjährlich in einer Doppelstunde erteilt.

Im G9-Zug wird dem Fach Bildende Kunst insgesamt mehr Zeit zur Verwirklichung der Bildungsziele eingeräumt. In den Klassen 5-8 und 10 findet der Unterricht über das gesamte Schuljahr in Doppelstunden statt. In Klasse 11 wird der einstündige Unterricht halbjährlich in einer Doppelstunde erteilt.

In der in G8 und G9 gemeinsam unterrichteten Kursstufe können Basis- oder auch Neigungskurse gewählt werden.

Für interessierte Schüler bieten wir derzeit eine AG für die Unterstufe an.