Bild 1

Rhetorikworkshop für 7. Klassen

Rhetoriktraining am ASG

Inhalte präsentieren, Ideen an andere verständlich und überzeugend weitergeben, Wissen verständlich darstellen … All dies gehört zu den zentralen Kompetenzen des beruflichen Alltags. Präsentationen jeglicher Art sind aus wirtschaftlichen, sozialen und kulturellen Abläufen oder auch aus Wissenschaft und Forschung nicht mehr wegzudenken. Wer sich gut ausdrücken und verständlich machen kann, profitiert davon in der Berufswelt. Präsentieren wird daher als eine Schlüsselkompetenz verstanden, was sich auch darin niederschlägt, dass die Schülerinnen und Schüler ab Klasse 7 jedes Jahr verpflichtend eine GFS halten müssen, um diese Kompetenzen einüben zu können. 

Am ASG ist es uns wichtig, unsere Schülerinnen und Schüler auf diesem Gebiet zu unterstützen und zu fördern. Bereits in der 5. und 6. Klasse haben sie wichtige Grundlagen im Rahmen des Methodenunterrichts, insbesondere in Klasse 6 mit dem Schwerpunkt GFS kennenlernen dürfen. In Klasse 7 haben sie nun schon ihre erste GFS gehalten und dabei erfahren, dass vieles schon gut gelungen ist, anderes aber auch noch weiter verbessert werden kann. 

Für einen gelungenen Vortrag ist die Rhetorik ein ganz entscheidender Aspekt. Gelingt es mir, meine Zuhörer für mein Thema zu interessieren? Kann ich sie vielleicht sogar faszinieren? Passen Mimik und Gestik zum Gesagten und wirke ich authentisch? Um die Schülerinnen und Schüler in diesem Bereich zu fördern, fand am 13.07.2018 ein ganztägiger Rhetorikworkshop für die Klasse 7c und 7d statt. Die Trainer(innen) des Kurses sind als Mitarbeiter (DHBW-Student*innen) von SAP im Rahmen des Programms Workshop4schooltätig. Das ASG ist seit dem vergangenen Jahr Mitglied im SAP Young thinkers Networkund dieser Kurs ist neben Modulen in der Robotik-AG ein weiteres Element unserer Aktivitäten im Rahmen dieses Netzwerks. 

Der Workshop thematisierte auch das Erstellen eines Flipcharts, Feedbackregeln und den Umgang mit Nervosität. Vor allem aber stand viel Zeit für praktische Übungen und Kurzvorträge zur Verfügung. Es wurden kurze Videoaufnahmen von den Schülerinnen und Schülern gemacht, anhand derer mit ihnen an Mimik und Gestik gearbeitet werden konnte. Bei dieser Gelegenheit konnte das Thema „Feedback geben und Feedback nehmen“ gleich in der Praxis angewendet werden. Insbesondere die intensive Auseinandersetzung mit der eigenen Wirkung beim Präsentieren, die den Schülerinnen und Schülern durch das Betrachten der Videoaufnahmen möglich war, wurde als sehr gewinnbringend rückgemeldet.

Zusätzliche Informationen