Vindonissa 2018 Bild

Leben wie ein römischer Legionär: Achtklässler verbringen einen Tag und eine Nacht im Römerlager

„Eigentumswohnungen, wo schon die Römer gerne lebten.“ Auf diese Weise bewirbt eine schweizerische Immobiliengesellschaft Wohnungen in der Gemeinde Windisch im Kanton Aargau. Auf dem Gebiet der heute rund 7.500 Einwohner starke Gemeinde wurde bereits um das Jahr 16/17 n. Chr. ein Legionslager gebaut, in dem sich römische Legionäre einst auf ihre Einsätze vorbereiteten. Heute kann man in dem europaweit einzigen archäologisch genau rekonstruierten Römerlager spielerisch nachempfinden, wie das damalige Alltagsleben der Legionäre und hohen Offiziere aussah.

Insgesamt 21 Lateinschülerinnen und -schüler der 8. Klassen besuchten zusammen mit ihren zwei Lehrern den „Legionärspfad Römerlager Vindonissa“ und tauchten einen Tag und eine Nacht lang in die Lebenswelt eines römischen Legionärs ein. Nach einem Besuch des Vindonissa-Museums und des Amphitheaters erhielten die Jugendlichen mit dem Spiel „Römisch träumen“ eine Ausbildung zum Legionär im Römerlager, bei der sich unter anderem im Bilden einer tief gestaffelten Schlachtreihe (Phalanx) und im Umgang mit Schild und Wurfgeschossen üben sollten. Zudem waren die in einer Tunika eingekleidetenSchülerinnen und Schüler eigenverantwortlich für ihre Verpflegung zuständig und kochten unter Anleitung ihres Offiziers ein typisches römisches Legionärsgericht, einen Dinkeleintopf (puls), zum Abendessen und backten ein Militärbrot (panis militaris) zum Frühstück.

In den eineinhalb Tagen sammelten unsere Schülerinnen und Schüler viele neue Eindrücke und konnten nachvollziehen, wie sich das Leben eines römischen Legionärs vor rund 2.000 Jahren gestaltete.

Zusätzliche Informationen