Jugend trainiert für Olympia – Volleyball

Bereits im Mai fand erstmals ein neuartiger Wettbewerb  Jugend trainiert für Olympia  im Volleyball statt. Ein Wettkampf an dem ausschließlich Schülerinnen und Schüler teilnehmen durften, die selbst nicht aktiv in Volleyballvereinen spielen.

JtfO VoBa

 

Sechs Schülerinnen und Schüler der Volleyball-AG des ASG, die von Eugenia Stang trainiert wird, wurden von Frau Saupe zum Wettkampf nach Neckarelz begleitet.

 

Casey Wachno, Henri Kühn und Moritz Röther starteten als einziges Mixed-Team des Turniers und mussten sich gegen reine Jungen-Mannschaften behaupten.  Im ersten Spiel musste das ASG direkt gegen den späteren überlegenen Turniersieger aus Osterburken antreten und verlor 0:3. Davon ließen sich Casey, Henri und Moritz aber nicht entmutigen, gaben keinen Satz mehr ab und wurden am Ende Zweiter des Turniers.

Jana Baumgärtner, Mara Lange und Charlotte Hemmer traten in einem mit neun Mannschaften stark besetzten Teilnehmerfeld an. Gespielt wurden jeweils zwei Sätze à 15 Minuten. Die drei Mädchen gewannen am Ende ihre Gruppe aufgrund des besseren Punkte-Verhältnisses und zogen so ins Finale ein.  Hier verloren sie den ersten Satz nur knapp mit 29:30 Punkten. Die ASG-Mädchen ließen sich jedoch nicht unterkriegen, gewann den zweiten Satz souverän mit 34:19 Punkten und sicherten sich so den Turniersieg.

Dadurch qualifizierten sich Jana, Mara und Charlotte für die nächste Runde, in der sie dann allerdings auch gegen aktive Volleyballerinnen ihrer Altersklasse antreten müssen.

Zusätzliche Informationen