Bozen 001

Wir wurden mit Gastgeschenken reich bedacht!

Italienische Schüler/innen am ASG

Auf dem Foto sind zu sehen: die Inspektorin für Deutsch als Zweitsprache Frau Carlotte Ranigler und die Direktorin des Amtes für Schulprojekte Frau Rosella Li Castri neben Herrn Frommknecht und Frau Panunzio

 

 

Alles fing im Frühling 2010 an, als eine italienische Dame sich beim Schulleiter Wolfang Schmidt meldete. Sie wollte wissen, ob einige italienische Schüler am ASG für drei Monaten hospitieren dürften. Die Frage, wie sie Neckarbischofsheim „entdeckt“ hatte, hat Frau Miglio später so beantwortet: „Wir haben uns per Internet über verschiedene Städte und Schulen in Deutschland erkundigt und eure Stadt hat uns sehr gefallen.“ Nach Zustimmung von Herrn Schmidt folgte ein Besuch einer Delegation des Schulamtes Bozen. Die Gespräche mit der Schulleitung und einigen Lehrern, die fröhliche Stimmung der Neckarbischofsheimer Schüler und ein besonders sonniger Frühlingstag konnten sie überzeugen, die richtige Schule gefunden zu haben.

Nach der positiven Erfahrung in den vergangenen Schuljahren hat nun das Schulamt Bozen drei neue Schüler nach Neckarbischofsheim entsendet (auf dem Bild mit Schulleiter Harald Frommknecht und Stellvertreterin Andrea  Mutter). Giordano, Michela und Martina haben das ASG von Mitte September bis Mitte Dezember besucht, sich aktiv am Unterricht beteiligt und dabei sich in unsere Kultur und Lebensweise integriert. Dieses Projekt stellt für die Jugendlichen eine wichtige Lebenserfahrung dar: Es gibt ihnen die Möglichkeit, neue Freunde zu gewinnen, selbstständig zu werden und eine fremde Welt zu entdecken. Ziel des Aufenthalts ist demnach nicht nur die Verbesserung der Kompetenz in der deutschen Sprache, sondern auch die Entwicklung der Persönlichkeit und des Charakters der jungen Leute.

Das Projekt ist auch für unsere Schule von großer Bedeutung. Ab dem Schuljahr 2011/12 ist die italienische Sprache als 3. Fremdsprache eingeführt worden, was bei den Schülern große Resonanz gefunden hat. Die Anzahl an Schülern, die Italienisch als Profilfach  wählen, steigt kontinuierlich und die Italienische Sprache hat sich inzwischen auch als Abitur-Fach etabliert. Gute und sogar sehr gute Ergebnisse werden auch von den Schülern erreicht,  die die B1/B2 CILS-Prüfungen der Universität Siena beim Italienischen Konsulat in Stuttgart ablegen.

Der Austausch mit den italienischen Gästen für mehrere Wochen stellt daher für unsere Schüler eine gute Gelegenheit dar, Kontakte mit der italienischen Welt zu knüpfen.

Unsere Gäste haben sich gut gefühlt: Gastfamilien, Lehrer und Mitschüler waren nach ihrer Aussage freundlich und hilfsbereit,  die Eingewöhnung an das neue Umfeld ging rasch voran. Wir sind sicher, dass der Aufenthalt unserer italienischen Gäste für alle Beteiligten eine unvergessliche Erfahrung bleiben wird.

Zusätzliche Informationen