Polizeiliche Suchtprävention auf dem Stundenplan

suchtpraevention

Drei Wochen lang nahmen 280 Schüler der 7. und 8. Klassen, wie schon in den Jahren zuvor, an dem bewährten Präventionsprogramm der Polizei im Feuerwehrgerätehaus der Stadt Neckarbischofsheim teil.

In drei Unterrichtsstunden informierte Polizeihauptkommissarin Birgitt Venohr von der Polizei in Sinsheim über das Thema Drogen und dabei insbesondere zu deren Wirkungsweise, Risiken und Gefahren.
Die Polizistin schilderte die straf- und führerscheinrechtlichen Folgen beim Umgang mit illegalen Drogen, sowie Auswirkungen von legalen Suchtmitteln auf den Straßenverkehr. Sie belegte dies mit eindrücklichen Beispielen aus ihrem polizeilichen Alltag. Mehrere Filmausschnitte und Eigenerfahrungen mit einer Rauschbrille machten die Gefahren für die Schüler unmittelbar begreifbar.
Das gesamte Thema erregte großes Interesse bei den Schülern und es wurden viele Fragen an die Hauptkommissarin gestellt. Ein besonderes Augenmerk legte Frau Venohr auf den verantwortungsbewussten Umgang mit den legalen Suchtmitteln, wie z.B. Alkohol. Sie gab auch Hinweise wie: "Lasst nie einen Freund im Rauschzustand alleine" und "Achtet aufeinander, lasst es nie zum Extremsten kommen!". Diese Ratschläge blieben durch beeindruckende Bilder der Auswirkungen des Missbrauchs im Gedächtnis.

 

Zusätzliche Informationen